Was ist eigentlich Gläserrücken?

Ja was ist es denn nun eigentlich, dieses mystische Gläserrücken und wo kommt es eigentlich her? Ich nehme an, dass das Gläserrücken eher eine Erfindung der Neuzeit ist. Es wird eine vereinfachte Form des in dem 19. Jahrhundert entwickelten Ouija sein.

Die Prinzipien von Ouija und dem Gläserrücken sind sich sehr ähnlich. Eigentlich sind sie sogar gleich. Der einzige Unterschied liegt wohl in der Verwendung eines Glases beim Gläserrücken und der Planchette bem Ouija.

Das Gläserrücken ist, anders als das Ouija wahrscheinlich eher die Variante für jederman, die auch die Jugendlichen daheim “spielen” können. Denn im Grunde ist hierfür nicht viel Vorbereitung nötig. Während beim Ouija das Ouija Board und die Planchette ein fester Bestandteil des Rituals sind, ist so eine Vorgabe beim Gläserrücken nicht vorhanden. Hier kann man sich im Grunde frei überlegen wie man Buchstaben und Zahlen anordnet um sie dann mit dem Glas erreichbar zu machen. Auch ein dunkler Raum oder Kerzenlicht ist hierbei nicht nötig.

Die Idee ist aber wieder gleich: Der Wunsch zur Kommunikation und zur Beschwörung von Wesen aus dem Jenseits, Geister von Verstorbenen.

Daher ist das Gläserrücken als Geisterbeschwörungsritual auch dem Spiritismus zuzuordnen, der sich mit dem “Spirit” also dem “Geist” beschäftigt.

Advertisements
Standard